Startseite | English Version | RSS | Newsletter

AixBOMS Home
AixBOMS Integration Engine Light

Integration light-gemacht

Wenn Sie mehr zur Integration-Engine-Light-Problemstellung erfahren möchten, klicken Sie bitte hier.


 

Die AixBOMS Integration Engine Light ist eine komfortable Lösung für die sichere Datenintegration in ein professionelles Infrastruktur-Management. Ein wesentliches Merkmal ist ihre Mapping-Funktionalität, welche für ein flexibles Bindeglied zwischen unterschiedlichen Datenmodellen in heutigen Management-Umgebungen unverzichtbar ist. Sie ermöglicht eine direkte Zuordnung der importierten Daten zu Datenbankobjekten in der AixBOMS CMDB. Anders als bei der einfachen, an MS Excel orientierten Workbench-Lösung, müssen die Strukturen von In- und Output-Daten für die spaltenweise Zuordnung nicht mehr strikt übereinstimmen. Stattdessen liefern die Eigenschaften und Beziehungen des Datenmodells die Grundlage für ein flexibles Mapping und stehen mit den bereits vorhandenen Regeln und Funktionen unverändert zur Verfügung.

Integration Engine Light - Zuordnung von Quelldaten zu  Zielobjekten Zuordnung von Quelldaten zu Zielobjekten

Bei der Entwicklung dieser Light-Version haben wir einfache Bedienbarkeit und sofortige Anwendbarkeit für Standardsituationen zum Ziel gehabt. Das zeigt sich zum einen in der Unterstützung der üblichen Datenformate, zum anderen sind bereits einige Ladekonfigurationen im Lieferumfang enthalten, die bekannte Datenlieferanten integrieren lassen. Diese können vom Kunden um eigene ergänzt werden. Sie bilden die Grundlage für die Ladeprozesse (Jobs), die zu verschiedenen Anlässen manuell oder zeitgesteuert ausgeführt werden.

Integration Engine Light - Job Task Definition Job Task Definition

Einfacher geht’s wirklich nicht!
Von unserem „New Load Configuration“ Wizard werden Sie durch den gesamten Konfigurationsprozess geführt. Nach der Vergabe eines neuen Projektnamens bestimmen Sie Format und Struktur Ihrer Inputdaten. Dann werden die notwendigen Informationen für das Zielsystem abgefragt. Dazu gehört auch das Schema, welches die Objekte Ihrer Datenbank enthält, die Sie mit den Inputdaten beschreiben wollen.

Nachdem Sie nun noch die Zuordnung der Quelldaten zu den Zielobjekten über das Mapping-Menü vorgenommen haben, ist die Ladekonfiguration fertig.

Sie ist in der AixBOMS CMDB gespeichert und kann direkt zum Starten des Ladejobs verwendet werden. Sie kann aber auch für spätere Anwendungsfälle dort aufgehoben und / oder mit einer Zeitsteuerung für die regelmäßige Anwendung versehen werden. Die Protokolldateien der Ladevorgänge werden ebenfalls in der Datenbank abgelegt und können von dort zur Kontrolle abgerufen werden.
 

Integration Enginge Light - Importschema auswählen Importschema auswählen

Das könnte Sie auch noch interessieren:
Die Integration Engine Light ist in den AixBOMS Navigator vollintegriert. Kunden, die bereits unsere SLI-Lösung für den Datenimport nutzen, können ihre bestehenden SLI-Projekte in die Light-Version importieren und dann auch über den AixBOMS Navigator verwalten. Die Ladekonfiguration und Protokolldateien (Logs) aller Importvorgänge werden in der AixBOMS Datenbank gespeichert. Sie können im- und exportiert und über die Navigatoren auch von anderen Benutzern ausgeführt werden, die die entsprechenden Rechte dafür besitzen. Neben der Zeitsteuerung können noch weitere Optionen (Preferences) die Ausführung des Imports beeinflussen. Dazu gehört zum Beispiel die Regelung, ob ein Datenbankobjekt angelegt wird, wenn es noch nicht existiert, um seine Importdaten zuordnen zu können. Die Ergebnisse solcher Überprüfungen werden ebenfalls protokolliert. Über die Delta-Datei können problematische Datensätze korrigiert und erneut geladen werden.

Integration Engine Light Highlights